Wiesen-Oliven – kleine Juwelen aus der Natur

Die Knospen unserer essbaren Wildkräuter können ganz leicht zu “Wiesen-Oliven” verarbeitet werden. Die Herausforderung dabei besteht im Sammeln der Knospen. Macht doch einfach eine sportlich Übung daraus und entwickelt vielfältige und ungewöhnlich Bück/Pflück-Methoden. Lustiger wird es dann zu Zweit oder in der Gruppe.

Wiesen-Oliven

Zutaten

  • 250 g Knospen nach Jahreszeit, z.B. Löwenzahn, Spitzwegerich, Gänseblümchen usw.
  • 250 g Meersalz
  • 2 Stängel Thymian
  • 1 Stängel Rosmarin
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl

Anleitungen

  • Die Knospen mit dem Salz mischen
  • fest in ein Glas drücken
  • verschließen und eine Woche , gerne länger, kühl und dunkel lagern
  • danach
  • das Salz abspülen und die Knospen 15 Min in kaltes Wasser legen
  • abtropfen lassen und trocken tupfen
  • die Knospen mit den Kräutern und dem Knoblauch in Gläser füllen
  • mit dem Öl aufgiessen, so dass sie bedeckt sind
  • mehrere Tage ziehen lassen, selber probieren, wann es schmeckt
    gutlebenlernen.de

Tomaten – Sommer – Ferment

Tomaten – Sommer – Ferment

Mein Blitztomatensalat. Er fermentiert so vor sich hin. Eigentlich schmeckt er schon am 1. Tag, dann wird er aber täglich besser, weil die Fermentation Säure hinzu gibt. Er könnte sich auch nach der Fermentation im Kühlschrank länger halten – aber : so "alt" wir er bei uns nicht. Echt lecker !!

Zutaten

  • 300 g Tomaten
  • 2 – 3 Zwiebeln – oder 1/2 – 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Paprikaschote, oder 2 x 1/2 in verschiedenen Farben
  • 1-2 Frühlingszwiebeln
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 handvoll Kräuter / Wildkräuter
  • 3 % Salz

Anleitungen

  • alle Gemüse putzen und ganz klein schneiden
  • das Salz dazu geben und alles durchrühren bzw. kneten
  • die Kräuter putzen und kleinschneiden und dazu geben
  • alles in das Glas füllen
  • Lufteinschlüsse beseitigen und das Glas verschließen
  • täglich ein mal umrühren und probieren
    gutlebenlernen.de

Einfach ein paar ” grüne Blätter” auf den Teller, das Tomaten-Sommer-Ferment dazu, vielleicht noch Feta, Ei und Brot zur Bereicherung und das Essen ist fertig.

Salat nach Kimchi-Art fermentiert

Salat nach Kimchi-Art fermentiert

Kimchi wir häufig aus Chinakohl hergestellt. Aber auch andere Kohlsorten lassen sich verwenden. Durch Zugabe unterschiedlicher Gemüse und Gewürz-zusammenstellungen schmeckt es jedes mal anders – aber gut !!

Zutaten

  • 1/2 Chinakohl
  • 1/4 Spitzkohl
  • 2 Möhren
  • 2 – 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 Porree
  • 1/2 Paprikaschote
  • 100-200 g Zwiebel
  • 3 cm Ingwer
  • 2 cm Kurkuma ( Handschuhe anziehen)
  • Gewürze wie z.B.: Lorbeerblatt, Wacholderbeere, Kümmel, Koriander, Curry, Kreuzkümmel….uvm. nach Vorlieben
  • Kräuter: nach Vorlieben
  • 1/2 Noriblatt oder 2 TL Fischsauce

Anleitungen

  • vom Kohl die grüne Hälfte eines Blattes aufbewahren, bei Seite legen
  • alle Gemüse putzen und klein schneiden, Stückgröße nach Belieben ( die Möhren, Ingwer und Kurkuma würde ich fein schneiden)
  • Kräuter und Gewürze aussuchen
  • alles wiegen
  • 2,5 % Salz dazu und durch kneten ggf. etwas ziehen lassen, bis genügend Lake gebildet wurde
  • ohne Lufteinschlüsse ins Glas geben
  • das Gemüse beschweren, damit es nicht aufschwimmt
  • das Glas verschließen, beschriften und auf einem Teller bei Seite stellen
  • eine Woche bei Zimmertemperatur stehen lassen
  • gerne länger, wenn es noch aktiv ist
  • anschließend kühl lagern
    gutlebenlernen.de