Das war: ” Wild-Kräuter – Heimisches Super-Food von der Wiese”

Das war die Erkundung am 28.07.2019

Dieser Sommer hatte es in sich. Hitze, Trockenheit, Wind, alles keine guten Voraussetzungen für eine grüne Natur. Mit Bangen sah ich dem Termin unserer Wiesen-Erkundung entgegen. Drei Tage vorher habe ich dann noch einmal die Gegend in Augenschein genommen. Und beschlossen: es gibt noch genug zu Entdecken und zu Probieren.

Also rein in die Küche und ran an den Herd, um die Speisen für die Verkostung vorzubereiten. Wenn wir über den Einsatz von Wild-Kräutern in der Küche sprechen wollen, macht es Sinn zu diesem Thema schon einmal Speisen probiert zu haben. Immer wieder sind die TeilnehmerInnen meiner Seminare erstaunt, wie vielfältig die Einsatz-Möglichkeiten sind und wie lecker Wild-Kräuter-Küche sein kann.

Das Menü vom 28.07.2019

für die Geschmack-Sinne und den Magen:

für das Hirn und die Zukunft

  • Wild-Kräuter in der Küche – von Inhaltsstoffen und Vorteilen für unseren Körper
  • Sammeln und Ernten – was ist zu beachten
  • Küchentipps
  • Aufbewahren und Bevorraten – wie geht das
  • Küchensteckbrief für Wildkräuter – Information und Einsatzmöglichkeiten im Alltag
  • Erkundung des Geländes
  • Pflanzen suchen-bestimmen-besprechen-Verwechslungen ausschließen-probieren

Brühe aus Wildkräutern

….ein Sommer-Märchen.

2019 bot uns wieder mal viel Hitze, Trockenheit und Wind. Unser Körper braucht genügend Flüssigkeit. Aber bitte nicht mit gekühlten Soft-Drinks. Am 28.07.2019 waren wir auf einer Erkundung zum Thema “Wild-Kräuter – Heimisches Super-Food auf der Wiese”. Wie immer bei meinen Seminaren wurden vor der Erkundung Speisen mit Wildkräutern verkostet. Die Kräuter-Limonade fand schnell Anklang. Aber auch die heiße Brennnessel-Brühe tat merklich gut. Sie bietet unserm Körper nur Gutes um bei hohen Außentemperaturen und unserem starken Schwitzen gut über den Tag zu kommen.

Brühe aus Wild-Kräutern

Zutaten

  • 1 Bund Suppengrün – geputzt und gewürfelt
  • 3 handvoll Wild-Kräuter z.B. Brennnesseln – gewaschen
  • 1 Zweig Liebstöckel
  • 1 Lorbeer-Blatt
  • Salz und Pfeffer
  • 1 l Wasser

Anleitungen

  • Alle Zutaten in einen Topf geben – aufkochen und 30 Min köcheln lassen
  • die Brühe durch ein Sieb abgiessen und abschmecken – fertig !
  • aus den Gemüse-Resten das Lorbeerblatt entfernen und weiter verwenden z.B. das Gemüse pürieren und als Füllung für Lasagne, Maultaschen usw. einsetzen oder als Zutat in Tomatensoße geben oder unter ein Gemüse bzw. Kartoffelpüree geben
  • gutlebenlernen.de

Und wer gerne mehr über die Erkundung “Heimisches Super-Food von der Wiese” und über die Rezepte der Verkostung erfahren möchte klickt hier

Kurs-Angebot: ” Fermentieren von Gemüse”

am 24.08.2019 in Bockhorn bei “sOHNEnschein”

Vergiss´ Sauerkraut aus der Dose.
Wer wissen möchte

  • wie fermentiertes Gemüse schmeckt ( es werden mind. 7 Varianten verkostet – “Ketchup ohne Zucker” ist auch dabei)
  • welche Kraft in den Milchsäurebakterien steckt
  • warum es haltbar wird – ohne Strom / Zucker / Essig
  • welche Methoden es gibt
  • warum es auch mit Honig geht ( trotz seiner anti-bakteriellen Wirkung)
  • welche Tipps und Tricks zum Erfolg führen
  • wie jedeR TeilnehmerIn in 7 Schritten zum eigenen Ferment kommt, um es dann auch in seinem eigenen neuen Glas mit nach Hause zu nehmen

verbringt einen informativen, genussvollen und aktiven Nachmittag

  • am 24.08.2019 von 15:00 bis ca. 18:00 Uhr
  • im “Unverpackt-Laden” sOHNEnschein , Langestr. 13, 26345 Bockhorn
  • der TeilnehmerInnenbeitrag von 39,50 € ist All inclusive
    und enthält auch die Verkostung, Getränke, Rezepte, Materialien, Gemüse in Bio-Qualität und der Gläser in denen das eigene Ferment mit nach Hause genommen wird
  • die TeilnehmerInnen werden nur gebeten, ein großes Messer, ein Schneidebrett und eine größere Schüssel mit zu bringen ( und wer möchte eine Schürze)

Ich freue mich auf eine rege Teilnahme. Die Anmeldung erfolgt hier: gutlebenlernen.de

Wer etwas über die letzte Veranstaltung wissen will: klickt hier

Wer mehr über den “unverpackt Laden” wissen möchte:klickt hier

Wiesen-Oliven – kleine Juwelen aus der Natur

Die Knospen unserer essbaren Wildkräuter können ganz leicht zu “Wiesen-Oliven” verarbeitet werden. Die Herausforderung dabei besteht im Sammeln der Knospen. Macht doch einfach eine sportlich Übung daraus und entwickelt vielfältige und ungewöhnlich Bück/Pflück-Methoden. Lustiger wird es dann zu Zweit oder in der Gruppe.

Wiesen-Oliven

Zutaten

  • 250 g Knospen nach Jahreszeit, z.B. Löwenzahn, Spitzwegerich, Gänseblümchen usw.
  • 250 g Meersalz
  • 2 Stängel Thymian
  • 1 Stängel Rosmarin
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl

Anleitungen

  • Die Knospen mit dem Salz mischen
  • fest in ein Glas drücken
  • verschließen und eine Woche , gerne länger, kühl und dunkel lagern
  • danach
  • das Salz abspülen und die Knospen 15 Min in kaltes Wasser legen
  • abtropfen lassen und trocken tupfen
  • die Knospen mit den Kräutern und dem Knoblauch in Gläser füllen
  • mit dem Öl aufgiessen, so dass sie bedeckt sind
  • mehrere Tage ziehen lassen, selber probieren, wann es schmeckt
    gutlebenlernen.de

Wild-Kräuter – Heimisches Super-Food von der Wiese

Verkostung und Erkundung am 28. Juli 2019 in der Nähe von Bockhorn

Wir möchten uns besser und gesünder ernähren. Da liegt der Griff in das Super-Food-Regal der Lebensmittel-Händler nahe. Gut und schön, aber es geht auch anders.

Laßt uns auf die Wiese gehen. Schauen, was dort wächst. Was wir damit machen können.

Was erwartet die TeilnehmerInnen ?

  • ein weitläufiges Gelände steht zur Erkundung bereit
  • eine Verkostung von Kräuterprodukten als Einstieg in das Thema
  • Informationen zu den Inhaltsstoffen der Wildkräuter
  • allgemeine Küchentipps
  • Beachtenswertes zum Sammeln und Ernten
  • Tipps zur Aufbewahrung und Bevorratung
  • die Wildkräuter finden, benennen und Verwechslungen ausschließen

Wann: am Sonntag, dem 28.07.2019 von 14:30 bis ca 17:00 Uhr
Wo: Reindersdamm 6, 26345 Bockhorn-Osterforde
Treffpunkt/ Parken siehe unten
TeilnehmerInnenbeitrag: 15 ,-€,
bitte zu Beginn der Veranstaltung direkt bezahlen
Anmeldungen: bitte hier
vor Veranstaltungsbeginn nehme ich noch einmal Kontakt auf

Bitte nicht auf der Straße oder in der Hauseinfahrt parken. Der Zugang zu “unserer” Erkundungswiese erfolgt über die Weideeinfahrt.

Lust auf mehr Kräuter-Wissen und Wild-Kräuter-Küche:
dann zum Praxis-Seminar “Wild-Kräuter-Küche für Einsteiger” am 4.8. 2019 wechseln

Wildkräuter-Küche für Einsteiger – das Praxis-Seminar

Nächster Termin 04. August 2019 in Hahn-Lehmden
Informationen und Inhalt siehe weiter unten

Da blüht und wächst das schönste Kraut und wir wissen oft nicht wie es genutzt werden kann. Dabei ist der Anfang wirklich nicht schwer. Als Kinder lernten wir, wie sich Äpfel und Birnen unterscheiden und dass wir Beide essen können. Später sortierten wir für uns die Apfelsorten in lecker und schmeckt mir nicht so gut. Und genau so funktioniert der Einstieg in die Wildkräuter-Küche.

Wiese mit Gänseblümchen

So ging`s los

Ich kann mich an meine Anfänge gut erinnern. Das Wissen wuchs und zur Vertiefung nahm ich an Kräuter-Spaziergängen teil. Doch etwas fehlte mir. Die Fachkundigen beschritten die Wege und ” da, da, da…” zeigten auf das Kraut. Wir konnten schnuppern, anfassen und weiter ging es . Zuhause wertete ich mein theoretisches Wissen aus. Doch die Aussage, dass Löwenzahn essbar ist, brachte mich damals “küchentechnisch” nicht wesentlich weiter. Bevor daraus eine bunte Vielfalt an leckeren Speisen entsteht braucht es doch auch Praxis und Erfahrung.

„Wildkräuter-Küche für Einsteiger – das Praxis-Seminar“ weiterlesen