Fermente von: Weiß-Rot-Grün-Spitz-KOHL und Wirsing

Unbestritten eines der vielfältigsten und gesündesten Gemüse der Welt

In der Welt des Fermentierens müssen wir nur beachten, dass

  • je fester das Blatt, desto länger die Fermentationszeit
  • je gröber der Schnitt, desto länger die Fermantationszeit
  • vorab Einweichen in Salzwasser mindert den Kohlgeruch
  • je länger der Kohl fermentiert, desto besser der Geschmack
  • kurz fermentiert eignet sich Kohl als Krautsalat

Sauerkraut aus Spitzkohl

Zutaten

  • 1 Spitzkohl
  • 10 Wacholderbeeren
  • 5 Pfefferkörner
  • 2 Lorbeerblätter
  • Salz

Anleitungen

  • ein halbes Kohlblatt verwahren
  • Kohl putzen, Strunk entfernen, fein schneiden oder hobeln
  • wiegen
  • 2% Salz dazu geben und vermengen
  • kräftig kneten oder stampfen das Lake austritt
    ggf. etwas stehen lassen zum "Saft ziehen"
  • ohne Lufteinschlüsse in ein Glas füllen
  • mindestens 5 cm zum Rand frei lassen
  • mit dem reservierten Blatt den Kohl abdecken und Beschweren
  • dunkel stellen (s.Foto unten)
  • 1 KW bei Zimmertemperatur, dann 5 KW bei ca. 15 °C
  • anschließend kühl stellen
    gutlebenlernen.de
Fermentation im Dunkeln – Teller oder Schüssel darunter nicht vergessen 🙂

Sauerkraut verfeinern:

Wacholderbeeren, Pfefferkörner, Knoblauch, Chilli, Kreuzkümmel, Apfel, ganz reife Weintrauben, Möhre, Frühlings/-Zwiebel, Kräter-Mischungen oder auch in Schichten anderes Gemüse dazwischen legen und Vieles mehr….einfach ausprobieren

Apfelrotkohl

Zutaten

  • 1 Rotkohl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Möhre
  • 1 Apfel

Anleitungen

  • Das Gemüse putzen , ein halbes Kohlblatt bei Seite legen
  • alles fein schneiden oder raspeln
  • weitere Zubereitungsschritte siehe Rezept Sauerkraut
    gutlebenlernen.de

Zwiebeln fermentieren groß und klein

so mild kann Zwiebel sein

Fermentierte Zwiebeln ordnen sich in die Speisen ein, ohne zu dominieren.
Besonders für Salate aber auch zu allen Leckereien vom Grill, in Saucen,
auf Brot, zu Kartoffelpüree und anderen Beilagen passt sie hervorragend.

fermentierte Salat-Zwiebeln

Zutaten

  • 500 g Gemüsezwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Lorbeerblätter
  • 10 Pfefferkörner
  • 10 g Salz

Anleitungen

  • Gemüse putzen und fein schneiden, würfeln oder hobeln
  • alle Zutaten mischen
  • die Zutaten kneten, bis Gewebewasser austritt
  • ggf. etwas ziehen lassen
  • ohne Lufteinschlüsse in ein Glas füllen, mindestens 3 cm zum Rand frei lassen
  • den Inhalt beschweren und das Glas verschließen
    – weiße Zwiebeln dunkel stellen oder ein Tuch überstülpen, damit sie nicht dunkler werden
  • ca. 1 Woche bei Zimmertemperatur fermentieren lassen
  • probieren, dann kühl stellen
    gutlebenlernen.de

Zwiebel-Topf bunt fermentiert

Zutaten

  • 500 g kleinere Zwiebeln, gerne auch rote
  • 300 g Schalotten
  • 5 Knoblauchzehen
  • 1 Stange Porree
  • 1 handvoll Lieblingskräuter: z.B. Dill, Petersilie, Majoran, Lorbeer
  • 1 TL Senfkörner in einem Teefilterbeutel verpackt
  • 2% ige Salzlösung

Anleitungen

  • die Zwiebeln, Schalotten und den Knoblauch schälen
  • größere Zwiebeln mit einem Zahnstocher mehrmals einstechen
  • Porree putzen und in 2-3 cm lange Stücke schneiden
  • die Senfkörner und die Kräuter in der Glas legen
  • die Gemüse bunt mischen und in das Glas füllen
  • mit der Salzlösung auffüllen bis ca. 3 cm unter den Rand
  • das Gemüse beschweren, damit es nicht aufschwimmt
  • das Glas verschließen und ( abgedunkelt) 3 KW bei Zimmertemperatur fermentieren lassen
  • dann kühl stellen
    gutlebenlernen.de

Kurs-Angebot: ” Fermentieren von Gemüse”

am 24.08.2019 in Bockhorn bei “sOHNEnschein”

aktualisiert am 20.08. um 20:20 Uhr: es ist keine Anmeldungen für diesen Termin mehr möglich – wer weiterhin Interesse hat: nutzt bitte das Kontaktformular – ich melde mich dann mit den nächsten Terminen und hoffe, dass es dann passt – Danke für´s Reinschauen…bis bald

Vergiss´ Sauerkraut aus der Dose.
Wer wissen möchte

  • wie fermentiertes Gemüse schmeckt ( es werden mind. 7 Varianten verkostet – “Ketchup ohne Zucker” ist auch dabei)
  • welche Kraft in den Milchsäurebakterien steckt
  • warum es haltbar wird – ohne Strom / Zucker / Essig
  • welche Methoden es gibt
  • warum es auch mit Honig geht ( trotz seiner anti-bakteriellen Wirkung)
  • welche Tipps und Tricks zum Erfolg führen
  • wie jedeR TeilnehmerIn in 7 Schritten zum eigenen Ferment kommt, um es dann auch in seinem eigenen neuen Glas mit nach Hause zu nehmen

verbringt einen informativen, genussvollen und aktiven Nachmittag

  • am 24.08.2019 von 15:00 bis ca. 18:00 Uhr
  • im “Unverpackt-Laden” sOHNEnschein , Langestr. 13, 26345 Bockhorn
  • der TeilnehmerInnenbeitrag von 39,50 € ist All inclusive
    und enthält auch die Verkostung, Getränke, Rezepte, Materialien, Gemüse in Bio-Qualität und der Gläser in denen das eigene Ferment mit nach Hause genommen wird
  • die TeilnehmerInnen werden nur gebeten, ein großes Messer, ein Schneidebrett und eine größere Schüssel mit zu bringen ( und wer möchte eine Schürze)

Ich freue mich auf eine rege Teilnahme. Die Anmeldung erfolgt hier: gutlebenlernen.de

Wer etwas über die letzte Veranstaltung wissen will: klickt hier

Wer mehr über den “unverpackt Laden” wissen möchte:klickt hier

3 aktuelle Kursangebote

Wildkräuter-Küche – Heimisches Super-Food von der Wiese
am 28. Juli von 14:30 bis ca 17:00 Uhr – hier weiterlesen
in Bockhorn-Osterforde

geh raus…suche und finde…wenn Du weißt was was ist oder wer was ißt 🙂

Kursangebot: Fermentieren von Gemüse
am 24.08.2019 von 15:00 Bis ca 18:00 Uhr – hier weiterlesen
in Bockhorn bei Sohnenschein, dem “Laden ohne Verpackung”

Fermente zum Verkosten

Wildkräuter-Küche für Einsteiger – das Praxis-Seminar
am 04.08.2019 von 10:30 bis ca 16:30 Uhr – hier weiterlesen
in Rastede/Hahn-Lehmden im und ums Atelier Bärbel Purnhagen

Mittags-Impressionen

Ich freu mich auf interessierte TeilnehmerInnen. Wir sehen uns. Bis dahin: passen Sie gut auf sich auf !

Dies sind Veranstaltungen zum Kennenlernen von heimischen Wildkräutern und/ oder des Prinzips der Fermentation. Informationen zur Hilfe bei gesundheitlichen Beschwerden erhalten Sie bei dem Heilpraktiker oder Ernährungsmediziner Ihres Vertrauens.

Das war: das Praxis-Seminar “Fermentiertes Gemüse” am 29.Juni 2019

In den wunderschön gelegenen Atelier-Räumen der Malerin/ Künstlerin Bärbel Purnhagen durften wir uns so richtig ausbreiten. Vielen Dank liebe Bärbel dafür. Die Tische bogen sich mit fertigen Fermenten – bereit zur Verkostung- frischem Gemüse, den Zutaten für den Mittagsimbis und all dem “Begleitmaterial”, dass eine Veranstaltung so mit sich bringt.

Danke an alle TeilnehmerInnen für diesen ereignisreichen und schönen Tag. Eurer Interesse und die Bereitschaft sich auf Neues einzulassen haben uns durch den Tag getragen. Herzlichen Dank !

Hier ein kleiner Einblick der verkosteten bzw. hergestellten Fermente:

Vieles davon wurde in unserem Mittagsimbiss hinein kombiniert – Lecker ! und außerdem gab es eine Erklärung des Prinzip der Fermentation, der Methoden, 1000 Tipps ( na ja nicht ganz 1000), den roten Faden: in 7 Schritten zum eigenen Ferment und Vieles mehr

Und für alle, die nicht einen ganzen Tag in das Thema eintauchen möchten:

hier der nächste und kürzere Termin

Samstag, der 24. 08 2019 von 15:00 bis ca 18:00 Uhr in Bockhorn bei Sohnnenschein – Ausschreibung und Infos: hier

Puszta-Salat fermentiert

dieses Bild enthält “cooki”

Puszta-Salat – fermentiert

Der Einsatz von Zucker oder Essig ist hier nicht nötig. Das Gemüse säuert von alleine. Und die natürliche Süße der Gemüse ( z.B. der Möhren und Tomaten) kann in das Ferment übergehen. Wer es doch süßer mag: vor dem Verzehr etwas Sirup von Datteln o.ä., etwas Honig oder Birkenzucker usw. dazu geben – fertig! – Lecker !

Zutaten

  • 650 g Puszta-Gemüse – Auswahl nach Geschmack: Paprika, Zwiebeln Knoblauch, Möhren, Sellerie uvm.
  • 1 handvoll Kräuter, z.B.: Majoran, Dost, Giersch,
  • 3 Lorbeer-Blätter
  • Pfeffer
  • 400 g Tomaten pürriert, gerne auch aus dem Vorrat oder der Dose
  • 25 g Salz

Anleitungen

  • die Gemüse putzen und fein schneiden
  • Kräuter putzen und unten in das Glas legen
  • Lorbeer-Blätter und Pfeffer dazu legen
  • das Gemüse mit den Tomaten vermischen
  • Das Salz zugeben und gründlich verkneten
  • möglichst ohne Lufteinschlüsse in das Glas geben
  • das Glas verschließen, beschriften und auf einem Teller bei Seite stellen
  • hier ist die Aktivität schwer zu sehen, daher nach 5 Tagen probieren
  • weitere 5 – 7 Tage fermentieren lassen und dann in den Kühlschrank stellen
  • – wenn dann noch etwas da ist 🙂
  • gutlebenlernen.de