gutlebenlernen – die facebook-Gruppe ist online

https://www.facebook.com/groups/1271320126621071

Wir haben zusammen fermentiert ( Fermentation was ist das ) über Kräuter gesprochen, sie gesucht – gefunden und lecker zubereitet ( Kartoffeln mit Kräuterfüllung im Ofen überbacken )

Oder : Produkte aus Wild-/ Kräutern hergestellt und freuen uns täglich an ihnen ( z.B. Limonade )

Wer weiterkommen will, braucht IN-PUT und dazu ist diese Gruppe da .

Austausch, Ideen entwickeln, uns gegenseitig über Fortschritte informieren und bei Problemen nicht nur Tipps erhalten sondern auch die Schulter haben, an der wir uns ausheulen können: das ist die Idee dahinter.

Das ALLES in wertschätzender Weise, wie auch bei unseren zurückliegenden Treffen und Freude auf den Blick nach vorn, was uns noch so Alles begegnen wird.

Es ist eine geschlossene Gruppe. Nur Mitglieder sehen, was Mitglieder posten.

Deshalb ist eine Anmeldung nötig. Sorry, aber nur so bleiben wir von Spam, Verkaufskanälen usw. verschont.

Ist der /die Nachbar*in, Freund*in oder Arbeitskolleg*in auch ” so drauf” wie wir?

Hat sie/er auch Interesse an diesen Themen, will sich einbringen und weiterkommen ?? Dann motiviert Ihn/sie doch auch dabei zu sein.

Mehr Ideen und Wissen in der Gruppe und ALLE haben was davon.

Eine spannende Reise. Mal sehen wer mitkommt. Es kann ja nicht schaden.

Für Tipps, Ideen und Anregungen bin ich dankbar und freue mich auf einen regen Austausch und die rege Teilhabe an den (Fermentations-)Prozessen.

Ich freue mich, wenn wegen C. nix läuft….läuft das

liebe Grüße Heike

Suppe aus Kräutern und Blüten – frisch und leicht

Alles ist Grün. Dies sollten wir nutzen und gleich einmal auf Sammeltour gehen. Viele Kräuter ergeben eine hervorragende Suppe. Wer sich nicht auf eine Geschmacksrichtung festlegen will – sprich auf ein Kraut – der mischt.

Ich habe schon oft gehört, dass es doch noch sehr ungewohnt ist mit Blüten und Blättern unsere Speisen zu verzieren. Aber es ist doch zauberhaft und schmeckt auch noch

„Suppe aus Kräutern und Blüten – frisch und leicht“ weiterlesen

Kräuter-Salz

aus dem Praxis-Seminar “Wildkräuter-Küche für Einsteiger”
Durch den hohen Kräuteranteil, lässt sich der Salz-Konsum senken. Verwende die Lieblings-Pflanzen und es schmeckt noch mal so gut.

Kräuter-Salz

die hier verwendeten Mengen füllten anschließend 7 Salzstreuer

Zutaten

  • 3 Handvoll Wildkräuter/Blüten/Blätter
  • 360 g grobes Meersalz

Anleitungen

  • die Pflanzen verlesen, putzen und gut trocknen
  • ganz fein schneiden / kleinschneiden
  • Portionsweise mit dem Salz im Mörser verreiben
  • in einer Schüssel alles mischen
  • in die Streuer abfüllen
  • ist das fertige Kräuter-Salz noch zu feucht, einfach für 1-2 Tage auf einem Teller trocknen lassen
    gutlebenlernen.de

Puszta-Salat fermentiert

dieses Bild enthält “cooki”

Puszta-Salat – fermentiert

Der Einsatz von Zucker oder Essig ist hier nicht nötig. Das Gemüse säuert von alleine. Und die natürliche Süße der Gemüse ( z.B. der Möhren und Tomaten) kann in das Ferment übergehen. Wer es doch süßer mag: vor dem Verzehr etwas Sirup von Datteln o.ä., etwas Honig oder Birkenzucker usw. dazu geben – fertig! – Lecker !

Zutaten

  • 650 g Puszta-Gemüse – Auswahl nach Geschmack: Paprika, Zwiebeln Knoblauch, Möhren, Sellerie uvm.
  • 1 handvoll Kräuter, z.B.: Majoran, Dost, Giersch,
  • 3 Lorbeer-Blätter
  • Pfeffer
  • 400 g Tomaten pürriert, gerne auch aus dem Vorrat oder der Dose
  • 25 g Salz

Anleitungen

  • die Gemüse putzen und fein schneiden
  • Kräuter putzen und unten in das Glas legen
  • Lorbeer-Blätter und Pfeffer dazu legen
  • das Gemüse mit den Tomaten vermischen
  • Das Salz zugeben und gründlich verkneten
  • möglichst ohne Lufteinschlüsse in das Glas geben
  • das Glas verschließen, beschriften und auf einem Teller bei Seite stellen
  • hier ist die Aktivität schwer zu sehen, daher nach 5 Tagen probieren
  • weitere 5 – 7 Tage fermentieren lassen und dann in den Kühlschrank stellen
  • – wenn dann noch etwas da ist 🙂
  • gutlebenlernen.de

Ketchup fermentiert – ohne Zucker – ohne Essig

Ketchup – ohne Zucker oder Essig – durch Fermentation

Zutaten

  • 400 g Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 100 g Gemüse nach Geschmack ( Paprika, Möhren, Sellerie)
  • 1 – 3 Knoblauchzehen nach Geschmack
  • 1 Lauchzwiebel
  • Petersilie, Basilikum, Liebstöckel
  • Pfeffer, Paprikapulver oder Curry nach Geschmack

Anleitungen

  • Gemüse putzen und kleinschneiden
    ( außerhalb der Saison kann auch eine Dose "Tomaten gehackt" verwandt werden)
  • alle Zutaten pürieren , abwiegen und 2 % Salz dazu geben – gründlich verrühren
  • das Gemüse wird 500 g erreichen, dann kommen 10 gr Salz dazu
  • alles gründlich verrühren und ohne Lufteinschlüsse in ein Glas füllen
  • das Glas verschließen, beschriften und auf einen Teller bei Seite stellen
  • hier ist die Aktivität schwer zu sehen, daher nach 5 Tagen probieren
  • weitere 2 bis 7 Tage fermentieren lassen
  • Vor der Verwendung als Ketchup kann das Ferment gesüßt werden z.B. mit Birkenzucker, Honig, Sirup von Datteln usw.
    Dann sollte es aber schnell verbraucht werden, weil die Zugabe erneut einen Prozeß in Gang setzen kann.
  • wenn die Aktivität weniger wird, kühl stellen – am Besten in den Kühlschrank oder einfrieren…wenn noch etwas da ist
    gutlebenlernen.de

Tomaten – Sommer – Ferment

Tomaten – Sommer – Ferment

Mein Blitztomatensalat. Er fermentiert so vor sich hin. Eigentlich schmeckt er schon am 1. Tag, dann wird er aber täglich besser, weil die Fermentation Säure hinzu gibt. Er könnte sich auch nach der Fermentation im Kühlschrank länger halten – aber : so "alt" wir er bei uns nicht. Echt lecker !!

Zutaten

  • 300 g Tomaten
  • 2 – 3 Zwiebeln – oder 1/2 – 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Paprikaschote, oder 2 x 1/2 in verschiedenen Farben
  • 1-2 Frühlingszwiebeln
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 handvoll Kräuter / Wildkräuter
  • 3 % Salz

Anleitungen

  • alle Gemüse putzen und ganz klein schneiden – Gesamtmenge abwiegen
  • das Salz dazu geben und alles durchrühren bzw. kneten
  • die Kräuter putzen und kleinschneiden und dazu geben
  • alles in das Glas füllen
  • Lufteinschlüsse beseitigen und das Glas verschließen
  • täglich ein mal umrühren und probieren
    gutlebenlernen.de

Einfach ein paar ” grüne Blätter” auf den Teller, das Tomaten-Sommer-Ferment dazu, vielleicht noch Feta, Ei und Brot zur Bereicherung und das Essen ist fertig.